Impressum | Kontakt

Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss

Was ist die Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss?

Die Dorn/Breuss-Therapie ist eine sanfte manuelle Therapie deren Anwendungsgebiete sehr vielfältig sind. So kann die Beinlängendifferenz und der damit verbundene Becken-schiefstand korrigiert werden. Subluxierte Gelenke sowie Rücken- und Wirbelsäulen-beschwerden aller Art lassen sich so behandeln. Aber auch wenn noch keine Beschwerden vorhanden sind, ist eine prophylaktische Behandlung sinnvoll, um festzustellen, ob z.B. eine Beinlängendifferenz vorhanden ist, die noch keine Schmerzen bereitet. Schmerzhafte Folgewirkungen könnten so verhindert werden.

Die Dorn-Therapie ist eine ganzheitliche Behandlung, das heißt, dass in die Betrachtung der Symptomatik der gesamte Mensch einbezogen wird (Körper, Geist, Seele). Ein fehlgestellter Wirbel im Brustbereich kann z.B. auch Auslöser für Angina- pectoris-artige Schmerzen sein und in der weiteren Entwicklung das Herz schädigen. Da Körper. Geist und Seele immer eine Einheit bilden, können Wirbelsäulen- und Gelenkprobleme auch Ausdruck für psychische Störungen sein. Es ist daher wesentlich alle vielschichtigen Umstände die zu einem Symptom geführt haben zu betrachten und in der Therapie zu berücksichtigen.

Durch gezielte Bewegungen des Patienten, verbunden mit sanftem Druck des Therapeuten werden schmerzhafte Fehlstellungen der Wirbel und Gelenke behandelt. Diese Fehlstellungen führen zwangsläufig im Laufe der Zeit zu Schmerzen und blockieren den harmonischen Fluss unserer Lebensenergie. Die Korrektur erfolgt nur bis zur Schmerzgrenze, das heißt, nur so intensiv wie der Patient es zulassen kann. Diese Therapie ist ein sehr schonendes Verfahren für Wirbel, Gelenke, Sehnen und Bänder.
Verschobene Wirbel und Gelenke können so wieder in ihre ursprüngliche, gesunde Position gebracht werden.

Die Breuss-Massage

Die Breuss-Massage ist Bestandteil der Dorn- Therapie, kann aber auch eigenständig angewendet werden.
Diese Massage stellt eine sanfte energetische Rückenmassage dar, die seelische , körperliche und energetische Blockaden positiv beeinflussen und unterstützend lösen kann.
Mit ihr ist es möglich, auf sehr sanfte Weise Wirbelsäulenprobleme zu beeinflussen, Muskulatur zu lockern und eine tiefe Entspannung zu erzeugen.

Wie oft muss ich behandelt werden?

Die Behandlung erstreckt sich in der Regel auf mindestens 3 bis ca. 8 Behandlungen, die im Abstand von 7 bis 14 Tagen erfolgen. Diese Angabe kann je nach vorliegendem individuellem Befund auch nach oben oder unten abweichen.
Den Abstand zwischen den Therapien benötigt der Körper um sich auf die neue Situation einzustellen.

Was muss ich nach der Behandlung wissen?

Nach erfolgter Behandlung ist eine sogenannte Erstverschlimmerung der Symptome möglich, was aber nicht als Misserfolg zu werten ist, sondern als eine positive Regenerationsre eine positive Regenerationsreaktion des Körpers. Bänder und Muskelgruppen haben sich oft jahrelang auf Fehlstellungen eingestellt und damit schmerzhaft arrangiert. Nun erfolgt die Korrektur in die eigentlich gesunde aber ungewohnte Position die vom Körper erneut angenommen und umgestellt werden muss.
Mögliche Symptome können z.B. sein: "Muskelkater", Kopfschmerz, veränderte Schlaf- und Ausscheidungsgewohnheiten, Verstärkung der bisherigen Symptomatik.
Diese Symptome halten in der Regel max. 3 Tage nach Therapie an und verschwinden dann.
Unter der Therapie werden durch das Lösen von Blockaden und Anspannungen Gift- und Schlackenstoffe freigesetzt, die sich im Körper gesammelt haben und nun besser abtransportiert werden können. Sie sollten Ihren Körper dabei unterstützen, indem Sie viel trinken. Dies erleichtert die Entgiftung durch einen schnellen Abtransport.

Was kann ich selbst für einen optimalen Therapieerfolg tun?

Durch die Behandlung wird ein Heilungsprozess eingeleitet, der mittels Ihrer aktiven Mitarbeit dauerhaft beachtliche Ergebnisse erzielen kann.
Nach einer Therapie sind die Gelenke optimal eingerichtet. Damit sich ein lang anhaltender Therapieerfolg einstellt, ist Ihre aktive Mitarbeit notwendig.
Es ist wesentlich, dass Sie unterstützend einige Wochen täglich zu Hause Übungen durchführen, die Sie bei mir erlernen und die nur einen kleinen Zeitaufwand bedeuten.
Damit stellen Sie sicher, dass sich Bänder und Muskeln gut an die neuen Bedingungen anpassen können und das Gelenk seine Stabilität entwickelt.

Alltagshinweise

Die wichtigsten Ursachen für entstandene Beschwerden sind Fehlbelastungen von Sitz- und Bewegungsgewohnheiten.
Vermeiden Sie bitte während der Therapie folgendes:

  • Übereinanderschlagen der Beine in der Sitzposition
  • Lange Autofahrten als Fahrer
  • "Schneidersitzposition" (Jogahaltung)
  • Tragen von schweren Lasten
  • Reitsport

Anwendungsgebiete

  • akute und chronische Rückenbeschwerden
  • Migräne
  • Kopfschmerz
  • Ischialgien
  • Bandscheibenvorwölbungen
  • Schulter- Nacken- Schmerzen
  • Schmerzen und Bewegungseinschränkungen der Wirbelsäule sowie der Gelenke
  • Krankheitszustände, die aufgrund von Wirbelverschiebungen oder Fehlstellungen hervorgerufen werden

Erfahrungsgemäß hat sich eine Kombination von Ohrakupunktur und Dorn- Therapie als sehr effektiv erwiesen.